Übersetzungswettbewerb "Juvenes Translatores"

"Translating chance into career" war der Titel des diesjährigen englischen Textes des europäischen Übersetzungswettbewerbs Juvenes Translatores. Am 24. November 2016 stellten sich vier Schüler/innen des EGF – Pia Götzendörfer aus der Q11 und Annika Schnell, Michael Kupfer und Jonathan Maier aus der Q12 – der Herausforderung des Übersetzens.

 

Der Wettbewerb wurde – wie jedes Jahr – von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission ausgeschrieben und Schüler/innen des Jahrgangs 1999 aus allen 28 EU-Staaten wurden zur Teilnahme aufgefordert. Die Zahl der pro Mitgliedstaat ausgewählten Schulen entsprach dabei der Zahl der Sitze ihres Landes im europäischen Parlament. Insgesamt waren 751 Schulen für den Wettbewerb zugelassen, davon 96 aus Deutschland – und das EGF hatte das Glück, ausgelost worden zu sein.

Am Tag des Wettbewerbs arbeiteten dann zeitgleich in ganz Europa pro Schule maximal fünf Schüler/innen an ihren Übersetzungen, wobei sie sich Ausgangs- und Zielsprache frei wählen konnten; Bedingung war nur, dass es EU-Amtssprachen sein mussten. Unsere Schüler entschieden sich alle dafür, aus dem Englischen ins Deutsche zu übersetzen. In dem englischen Text erzählt ein Übersetzer in saloppem Ton, durch welche Zufälle und Umstände er zu seiner jetzigen Stelle in Brüssel kam.

Dort werden nun alle Arbeiten korrigiert und bewertet, jeder Teilnehmer bekommt neben einem T-Shirt auch eine Urkunde, und die 28 Gewinner/innen - aus jedem EU-Land eine(r) - werden im Frühjahr 2017 zur Preisverleihung nach Brüssel eingeladen.

Auch wenn die Chancen auf einen Sieg gering sind, so gilt doch das Motto "Dabei sein ist alles" – es war eine interessante Aufgabe, ein Blick über den Tellerrand und eine Übung, die im Unterricht der modernen Fremdsprachen so nicht wirklich praktiziert wird.

Copyright © 2017 egf-online.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.