Mathe-Olympiade: EGF bei Landesfinale mit drei Schülern vertreten

Die Mathematik-Olympiade ist ein deutschlandweiter Mathewettbewerb für alle Jahrgangsstufen, der aus drei Runden besteht:

Die Aufgaben der 1. Runde werden vor den Herbstferien zuhause gelöst. Wenn eine ausreichende Zahl dieser Aufgaben gelöst wurden, hat man sich zur zweiten Runde qualifiziert, die meist im November als Klausur in der Schule stattfindet.

Die Ergebnisse dieser Klausur werden an den den Veranstalter der Mathe-Olympiade gemeldet, der aus allen teilnehmenden Schülern Bayerns jeweils ca. 40 Schüler pro Jahrgang zum Bayernfinale einlädt. Von den ca. 20 Teilnehmern am EGF haben immerhin 5 Schüler aufgrund ihrer guten bis sehr guten Ergebnisse in der Klausur eine Einladung zur 3. Runde (Landesrunde) in Würzburg erhalten: Oliver Schnell (7b), Jan Pluta (7d), Joon Kim (8a), Fabian Schramm (8a) und Marie-Sophie Almen (Q11). Ein Super-Ergebnis!

Die übrigen Schüler tragen die 3. Runde wieder als Klausur am EGF aus.

Da die Landesrunde während der Faschingsferien stattfand, mussten Oliver und Jan leider absagen, so dass das EGF mit drei Schülern beim zweitägigen Landesfinale in Würzburg vertreten war. Marie-Sophie konnte dort keinen der vorderen Plätze erreichen, während Fabian einen zweiten Preis und Joon einen dritten Preis erhalten haben. Zusätzlich wurden beide zu einem Mathe-Seminar in Pleinfeld kurz vor den Osterferien eingeladen. Dazu herzlichen Glückwunsch!

Das Bild zeigt Fabian und Joon nach der Siegerehrung in Würzburg.

Norbert Knoesel

Copyright © 2017 egf-online.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.