MISSIO FOR LIFE

Das Projekt MISSIO FOR LIFE, vertreten durch Christian Homey, präsentierte den 8. und 9. Klassen einen interaktiven Lernparcours zum Thema "Kinder und Jugendliche in Indien und auf den Philippinen". Nebenbei handelte es sich um ein Spiel, bei dem es das Ziel war, möglichst viele Punkte zu sammeln.

An drei Informationssäulen in einem Klassenzimmer wurden die harten Lebenssituationen der drei Kinder Mercedes, Renu und Paulo veranschaulicht. Es standen uns iPads und konkrete Gegenstände mit QR-Code zur Verfügung, um uns spielerisch mit den Themen auseinanderzusetzen und gleichzeitig Punkte zu sammeln. Dazu mussten wir verschiedene Aufgaben bearbeiten und Entscheidungen aus Sicht der drei Kinder treffen. Jede der Informationssäulen stand für ein Kind und jedes Kind wiederum für ein bestimmtes Problem.

Mercedes steht für das schlimme Thema Vergewaltigung und Prostitution. Oftmals werden schon Kinder vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen. Wenn sie in ihrer Not zur Polizei gehen, erhalten sie dort keine Hilfe. Im Gegenteil, sie werden von den bestechlichen Polizisten häufig zurück zu den Vergewaltigern gebracht. Leider kommt es somit zu zahlreichen ungewollten Schwangerschaften schon bei den jungen Mädchen.

Paulo lebt auf den Philippinen und ist furchtbar arm. Um sich Geld zum Überleben zu verschaffen, sammelt er Rohstoffe auf Müllhalden und verkauft diese für wenig Geld. Das ist illegal, aber leider oft die einzige Möglichkeit um an Geld zu gelangen. Somit rutschen viele arme Kinder in die Kriminalität ab.

Renu war ein Beispiel für Zwangsheirat von Kindern. Frauen/ Mädchen in Indien müssen sehr jung heiraten. Die Eltern bestimmen den Ehepartner, den die Mädchen gar nicht kennen. Die Brauteltern der Mädchen müssen eine sehr hohe Mitgift geben. In unserem Beispiel streitet sich Renu mit ihrer Schwiegermutter. Es geht sogar so weit, dass die Schwiegermutter Renu umbringen will, damit sie bei einer neuen Heirat nochmals eine Mitgift bekommt. Letzten Endes wendet sich sogar der eigene Vater von seiner Tochter ab.

Insgesamt konnten wir bei diesem Workshop viele neue Erfahrungen sammeln. Die extreme Ungerechtigkeit und die Hilflosigkeit der Kinder machte uns fassungslos. Glücklicherweise gibt es Menschen und Hilfsorganisationen, die sich für die Unterstützung der Kinder auf den Philippinen und in Indien engagieren.

Weitere Informationen gibt es hier: http://missioforlife.de/

Anna Heinlein und Francesca Grund, 8c

  • missio_01
  • missio_02
  • missio_03

EGF aktuell

Die Bilder der Verabschiedung vom 29.6.18 sind über einen Link im Elternportal herunterzuladen. (Dokumente - Linksammlung - Abibilder).

Sollte der Zugang zum Elternportal nicht mehr möglich sein, hilft bei Interesse an den Bildern gerne das Sekretariat der Schule weiter.

Copyright © 2018 egf-online.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.