Landeswettbewerb Jugend forscht

Nach seinem 1. Platz beim Oberfranken-weiten Regionalwettbewerb hat Jonas Firsching (Q12) seine Arbeit über schwarze Löcher beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" im Deutschen Museum vorgestellt.

Als Höhepunkt von vier erlebnisreichen Wettbewerbstagen in München wurde Jonas´ Arbeit schließlich in einer Feierstunde mit dem Sonderpreis "Fraunhofer Talents" der Fraunhofer-Gesellschaft ausgezeichnet: Er kann sich auf die exklusive Teilnahme an einer dreitägigen "Fraunhofer Talent School" freuen.

Maja Ketscher (8A) durfte nach ihrem Regionalsieg in der Kategorie Chemie im bayernweiten Landeswettbewerb der Juniorsparte "Schüler experimentieren" antreten. Im BMW-Werk Dingolfing präsentierte sie das Projekt rund um ihre selbst hergestellten MjPEN-Stifte der Fachjury und der Öffentlichkeit. Hier ein Auszug aus Majas Reisebericht:

Montag, 16.04.18:

Bei der Anreise lief soweit alles gut, bis unser zweiter Zug (ICE von Nürnberg nach München) ca. 50m vor dem Hauptbahnhof in München aufgrund einer Signalstörung einfach stehen blieb. Dies führte letztendlich dazu, dass wir unseren Anschlusszug nach Dingolfing verpassten. Also kamen wir mit dem nächsten Zug eine Stunde später dort an, was allerdings kein Problem darstellte. Nach dem Aufbauen des Wettbewerbsstands ging es gleich mit der Jurybewertung los. Die Jury war sehr streng und auch etwas pingelig, jedoch freundlich. Am späten Nachmittag holte uns ein Bus ab, damit wir das Industriemuseum in Dingolfing und die Sonderausstellung "50 Jahre BMW in Niederbayern" besichtigen konnten. Abends zeigte uns ein Archäologe in einem kurzen Vortrag steinzeitliche Handwerkstechniken. Danach wurden wir mit den Bussen in die etwas außerhalb gelegenen Hotels gebracht. In den gemütlichen Zimmern dort verbrachten wir den restlichen Abend.

Dienstag, 17.04.18:

Früh morgens holten uns die Busse von den Hotels ab, in der Wettbewerbshalle erwartete uns bereits die Jury, die uns Feedback zu unseren Vorträgen am Vortag gab. Zu diesem Zeitpunkt standen die Sieger schon fest, wurden aber noch nicht verkündet. Etwas später fuhren wir zur Führung durch die Produktionshallen ins Werk 2.4. Dort bekamen wir eine ausführliche Führung durch die Produktion. Da wir zur Mittagszeit dort waren, konnten wir sehen, wie das Licht in der Halle anging, dann hörte man einen lauten Signalton und auf einmal fingen 7.000 (!) Menschen an zu arbeiten. Diese Führung war für mich definitiv das Highlight der ganzen zwei Tage. Als wir zurückkamen, wollten einige Besucher wissen, was genau wir in unseren Projekten erforscht haben. So verging auch der Nachmittag wie im Flug. Nun wurde es spannend: Die Preisverleihung stand an. Leider hat es bei mir im Bayernfinale nicht für einen Preis gereicht. Aber ich bekam wie alle anderen Teilnehmer auch ein Modell von einem Auto der neusten Serie von BMW.

Fazit: Es waren zwei sehr schöne, unvergessliche, aber dennoch sehr anstrengende Tage.

  • jufo_lw_01
  • jufo_lw_02
  • jufo_lw_03
  • jufo_lw_04

EGF aktuell

Die Bilder der Verabschiedung vom 29.6.18 sind über einen Link im Elternportal herunterzuladen. (Dokumente - Linksammlung - Abibilder).

Sollte der Zugang zum Elternportal nicht mehr möglich sein, hilft bei Interesse an den Bildern gerne das Sekretariat der Schule weiter.

Copyright © 2018 egf-online.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.